Die FLAG Östliche Oberlausitz

Die LEADER-Region Östliche Oberlausitz ist eine von acht anerkannten lokalen Fischreiaktionsgruppen (FLAG) in Sachsen. Damit haben Fischreibetriebe in der Region die Möglichkeit, über den Europäischen Meeres- und Fischereifond (EMFF) nach Richtlinie AuF/2016 extra Fördermittel zu bekommen.

Die Höhe der Fördermittel und die Bedingungen sind im Aktionsplan der LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) der Region unter der Maßnahme C 3.3 festgelegt.

Bei Fragen zum EMFF und den Fördermöglichkeiten für Fischereibetriebe wenden Sie sich an das Regionalmanagement der LEADER-Region der Östlichen Oberlausitz.

Bewilligungsstelle und Beratungsstelle ist die Sächsische Aufbaubank (SAB).

Die LEADER-Region Östliche Oberlausitz kann eine Gewässerfläche von ca. 2.900 ha vorweisen, von der mehr als die Hälfte, ca. 1.550 ha, als Teichfläche bewirtschaftet wird.

Die Fischzucht- und Aquakulturbetriebe in der Region sind:

  • Teichwirtschaft Klaus Funke, Hohendubrau
  • Armin Kittner, Petershain
  • Teichwirtschaft Christian Kittner, Kodersdorf
  • Fisch-und Wildhandel Kreutziger, Uhsmannsdorf
  • Teichwirtschaft Rießner, Biehain
  • Kreba-Fisch Dietmar Mühle, Sproitz

Folgende Gewässer und Teichgebiete sind Bestandteile der Kulisse:

 

 

Die Karpfenteichregion Oberlausitz ist eines von den in Deutschland ausgewählten Fischwirtschaftsgebieten, welches mit Mitteln aus dem EMFF nachhaltig entwickelt werden soll.

Sie umfasst das gesamte Territorium der Landkreise Bautzen und Görlitz. Teile des Biosphärenreservats liegen auch in der Kulisse der Östlichen Oberlausitz.

Weiterführende Informationen zum EMFF finden Sie im Portal »Fischerei in Deutschland« des Bundes und der Länder.


Links

 

LES Östliche Oberlausitz

 

Aktionsplan Östliche Oberlausitz

 

RL AuF/2016

 

Sächsische Aufbaubank (SAB)

 

Portal "Fischerei in Deutschland"

 

Farnet


Farnet Netzwerk

 

Im Rahmen des Europäischen Fischereifonds (kurz EFF) wurde in der Förderperiode 2007-2013 erstmals dieses nationale Netzwerk ins Leben gerufen.Als Teil des europäischen Netzwerkes für Fischwirtschaftsgebiete (fisheries areas network) ist FARNET Deutschland nationaler Ansprechpartner für 23 Gebiete in sechs Bundesländern.  FARNET Deutschland unterstützte seine Mitglieder aus 23 Fischwirtschaftsgebieten dabei, ihre regionalwirtschaftlichen Herausforderungen zu meistern.